Schikane oder Herausforderung

Mehr
19 Feb 2018 07:45 - 19 Feb 2018 07:46 #7226 von Whalsira
Whalsira antwortete auf Schikane oder Herausforderung
Ob der Charakter dann was besonderes ist oder nicht, ist eigentlich nicht wichtig, finde ich. Es muss ja nicht immer alles wie am Schnürchen laufen, das wird auch fad mit der Zeit. Außerdem, wenn man dann einen Char hat mit einer Religion die man zu Beginn nicht wählen konnte, dann ist der Char schon deshalb was sehr besonderes und öffnet in der Regel Möglichkeiten, die man sonst gar nicht hätte im Spiel! Vielleicht ist es sogar enorm wichtig einen Charakter dieser Religion zu haben und man weiß es noch nicht...

Was ich noch sagen wollte... sowas sollte halt auch nicht nur eine einzelne Partei betreffen, sondern eher ein globales Phänomen eines Moduls sein!
Auch wenn die Parteien bislang offensichtlich funktkionierten, heißt das nicht, dass sie nicht dadurch eventuell leicht bis stark beeinträchtigt sein können, wenn alle Parteien gleich stark besetzt und gleich intensiv bespielt werden.
Das ist nur mittlerweile kaum bis nie der Fall, wodurch solche kleineren Hindernisse wohl nicht ins Gewicht fallen. Denn entweder ist die Gruppe sehr gut und der Rest normal, dann wird es der guten Gruppe nicht den Spielsieg kosten, oder umgekehrt, dann fallen die Schwierigkeiten auch nicht mehr ins Gewicht.

Aber ich bin grundsätzlich nicht gegen andersgläubige Charaktere, in Modulen, wo die Grenzen ein wenig verschwommen sind...

Chri
Letzte Änderung: 19 Feb 2018 07:46 von Whalsira.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Feb 2018 14:42 #7225 von Angel6
Angel6 antwortete auf Schikane oder Herausforderung
Diese einzelnen Ausnahmen sind sicher ok.
Wobei ich in der Praxis immer hoffe, dass der Extra-Aufwand belohnt wird. Wenn ein Gilden-Char besonders schwer zu bekommen ist, und dann hat er nur 3 Aktionen ohne Zeichen oder sonstige besondere Stärken, dann ist es schon wieder etwas ärgerlich :-)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Feb 2018 13:10 #7223 von SSV-Klaus
SSV-Klaus antwortete auf Schikane oder Herausforderung
Natürlich kann man in jedem Modul eine entsprechende Warnung anbringen. Daran scheitert es bestimmt nicht.
Und es war ja nie so, dass eine Partei in einem beliebigen Modul nicht funktioniert. Oder? Wir sprechen hier von einzelnen Ausnahmen, von ein paar wenigen Partei Charakteren, die einfach anderes sind. Das wollte ich hier schon mal anbringen!

___________________________________________________________

Kontakt:
Klaus: ssv.klaus(a)ssvgraz.com
Webpage: http://www.ssvgraz.com
___________________________________________________________

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Feb 2018 11:50 #7222 von tokla
tokla antwortete auf Schikane oder Herausforderung
Eine harmlose Schikane ist es, wenn alle Charaktere in der Region der Partei ausser den Modulcharakteren eine Religion haben die bei Partiebeginn nicht gewählt werden konnte.

Eine ärgerliche Schikane ist es wenn Parteicharaktere (Stadt-, Gilden- + Marktbesitzer) eine nicht wählbare Religion haben. Ausnahme: Ein Priester mit entsprechender Kirche. Da ist die Religion ja ersichtlich.

Sehr lästig ist es, wenn alle Parteicharaktere eine nicht wählbare Religion haben.

Eine Katastrophe ist es wenn die Religion keine Bekehrung bietet und einer der obigen Fälle zutrifft. Im Einzelfall, wenn man ohne Priester aufgestellt hat trifft es natürlich auch einen einzelnen Spieler extrem hart.

Tschüs, Thomas

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Feb 2018 07:12 #7221 von Whalsira
Whalsira antwortete auf Schikane oder Herausforderung
Ich kann mich gar nicht mehr erinnern wie es in anderen Modulen war...

Aber natürlich ist es ärgerlich, wenn man auf diese Weise gebremst wird, Schikane ist es aber nicht!
Vielleicht wäre es tatsächlich sinnvoll in einer Modulbeschreibung schon anzugeben, welche Religionen bei den Rassen vorkommen können. Und man könnte bei Parteicharakteren ganz explizit darauf hinweisen, dass er eine fremde Religion hat, falls es sowas gibt. Aber so eine Religion sollte nie einen zu hohen Malus geben.

Was das einfache Volk angeht, so kann es eben mal abtrünnige geben, die eine falsche Religion haben... Prieste werden exekutiert, andere bekehrt wenn möglich (und das sollte dann auch möglich sein, finde ich).

Es ist sehr vieles nur eine Frage der Flexibilität und der Anpassung!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Feb 2018 12:40 #7220 von Angel6
Angel6 antwortete auf Schikane oder Herausforderung
Hallo,

in WA gibt es diese Situation kaum noch, weil jede Partei eigene Rassen und Religion hat. Man muss nur ein bisschen aufpassen, weil Gnome z.B. keine Halbelfen übernehmen können, obwohl man beide Rassen in derselben Position aufstellen kann.

In alten Modulen gab es diese klaren Abgrenzungen kaum. Häufige Rassen konnten die verschiedensten Religionen haben. Wenn man WA gewohnt ist, dann wird man davon sicher überrascht.

Ich empfinde das nicht wirklich als Schikane, aber auch ich war schon sehr negativ überrascht, auf solche Fallen hineinzufallen. Man könnte sicher ins Modul schreiben, welche Religionen eine Rasse haben kann.

Außerdem finde ich diese schwarz-weiß-Malerei gar nicht gut. Warum muss der Religions-Abzug gleich (z.B.) -400 sein? Wenn man schon Rassen und Religionen durchgemischt hat, dann kann man diese Abzüge sicher vernünftiger abstufen, sodass man vielleicht doch eine Chance auf Chars anderer Religionen hat.

Bei Partei-Chars finde ich, dass sie nur Partei-Religionen haben dürften. Welchen Sinn macht denn ein Partei-Char, den man wegen der Religion gar nicht übernehmen kann??? Wenn eine Partei mehrere Religionen zulässt, dann sollten die Spieler zumindest aus dem Modul herauslesen können, mit welchen Religionen alle Partei-Chars übernehmbar sind.

Wichtig ist natürlich auch Convert Character. Wenn der Spruch im Spiel ist, dann kann man ruhig manche Übernahmen schwieriger machen (indem man Convert notwendigt macht).

Aber für Hinweise im Modul bin ich auf jeden Fall!
(ich spiele auch gerade ein Spiel, wo ich mich über diesen Punkt ärgere: ständige Verzögerungen, weil mein Modul-Status massive D2-Abzüge bringt, oder weil meine Diplomatie-Ziele ständig die falsche Religion haben, sind für mich ein klarer Ausstiegs-Grund - bislang wurstle ich mich gerade mal so durch)

LG, Michael

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Nicht erlaubt Themen erstellen
  • Nicht erlaubt antworten
  • Nicht erlaubt Anhänge
  • Nicht erlaubt Beitrag bearbeiten
Moderatoren: Alarion
Ladezeit der Seite: 0.104 Sekunden
Powered by Kunena Forum