Ein Rollenspiel ist anders....

Mehr
11 Nov 2015 19:33 #6454 von Seine Huelle
Seine Huelle antwortete auf Ein Rollenspiel ist anders....
Als Legends Neuling ist dies auch mein erstes Legends Rollenspiel.
Die Liebesgeschichte war mir bei Spielbeginn bekannt, aber meine Ambitionen gingen weiter, ich wollte, da ich den Parteiführer der Dunkelelfen spiele , für die Aufheben des Rassenhasses zwischen den Elfen und Dunkelelfen sorgen.
Dies gelingt natürlich nicht durch einfaches Abwarten und nichtstun, sondern man muss aktive daran arbeiten und Möglichkeiten suchen die einem das Modul bietet.
Und das in einer Modulstadt der Hochelfen ( Moonshadow ) eine große Kirche der Stimme steht, dort gläubige Dunkelelfen ein und aus gehen, und in den Straßen die Kinder aus den Verbindungen zwischen Dunkel und Hochelfen zu sehen sind , bestärkte mich in der Annahme das man über die Religion eine Annäherung erreichen kann.

Das Whalsia das anders sieht war mir bekannt, aber ich dachte Seine Hülle könnte durch seine Taten Whalsira irgendwann überzeugen, oder Whalsira gelingt es die Kontrolle über die Modulstadt Lands End zu erreichen und hätte unsere Bemühungen rückgängig gemacht.

Wie man ja in Nowhere gesehen hat ist es kein Problem einen unerwünschten Tempel in einer kontrollierten Stadt zu entfernen.

Und auch ein Konflikt zwischen den Hochelfen und den Dunkelelfen hätte meiner Meinung nach das Rollenspiel nur bereichert.

Auch wenn ich das Ziel den Rassenhass zu beenden vielleicht nicht erreiche, möchte ich es gerne versucht haben.

Meine Rollenspielerfahrung bezieht sich bisher auf das klassische Rollenspiel Midgard.

Nie hatte ich damit gerechnet das der Spieler von Whalsira austeigt,
und hatte eigentlich gehofft das er wieder mitspielt.

P.S.
Eine vielleicht dumme Frage eines Neulings, ab wann dürfen sich denn die Parteien in einem Rollenspiel bekämpfen um z.B. ihre Parteiziele zu erreichen ?

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Nov 2015 15:10 #6453 von Iljiijli
Iljiijli antwortete auf Ein Rollenspiel ist anders....
Hallo,

eigentlich wollte ich gar nichts dazu schreiben .. aber dennoch ein paar Punkte damit das hier ins richtige Licht gerückt wird.

Ich bin absolut für ein Rollenspiel, wo jeder seine Dinge tun kann, die ihm wichtig sind und wo jeder seine eigenen Wünsche einbringen kann. Aber die Grenze dabei soll immer die sein, wo ich einen anderen Spieler in seinen innerparteilichen Dingen beschneide!

Cicero: Eine Gilde ansich in meiner Stadt wäre kein Problem gewesen, die hätte ich kurzerhand militärisch und anderweitig aus dem Spiel geworfen... bin ich völlig bei dir!

Die Problematik liegt darin, dass man hier einfach eine Kirche der verhassten Rasse/Religion in eine NSC-Modulstadt baut, wo sich eigentlich kein Spieler wehren kann dagegen. Und die auch noch weit weg von den Mitspielern ist. Dazu gibt es natürlich auch eine Vorgeschichte, die ich von Anfang an als unerwünscht kundgetan habe - nämlich eine Liebelei vom Hohepriester der verhassten Rasse mit einer Hochelfenprinzessin (mit der Idee diese auch irgendwann zu heiraten etc....) Dagegen habe ich sofort, klar und deutlich Veto eingelegt und immer kommuniziert, 'wird es so nicht geben'.
Aber offensichtlich waren meine Gegenargumente nicht willkommen und wurden deswegen ganz einfach ignoriert und unter den Teppich gekehrt.

Es ist toll, dass es Spieler gibt, die schöne lange Geschichten machen und sie ausschmücken für alle Spieler um das Flair eines Rollenspieles zu erhöhen. Und dafür gebührt den Dunkelelfen bislang sicher der größte Respekt!! Solche Spieler braucht ein Rollenspiel immer.


Grundsätzlich bin ich der gleichen Meinung wie Alarion, aber sehe auch die Argumente von Gorlin absolut zu Recht! Gerade in einem Rollenspiel könnte eine scheinbar unbedeutende NSC-Stadt, oder eine scheinbar unwichtige Lair, zufällig genau das Ziel einer SA oder eines Abenteuers sein ... wer weiß das schon genau.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Nov 2015 16:18 #6448 von Gorlin
Gorlin antwortete auf Ein Rollenspiel ist anders....
Es geht nicht darum Eroberungen nur aufs eigene Gebiet zu beschränken, es geht darum zu fragen bevor man im anderen Parteigebiet was macht. Auch wenn es sich um eine NSC-Niederlassung handelt.

Nur ein Beispiel. Spieler A hat für Stadt X ein Übernehmeabenteuer angesetzt, das durchaus auch etwas länger dauert, ein langfristiges Ziel also. Wird so ca. 1 Jahr dauern bis er die Bedingungen auch erfüllen kann. Oder aber er hat ein anderes Abenteuer dort am laufen, das ähnlich viel Vorlaufzeit benötigt.

Wenn Du dann ausgerechnet diese Stadt eroberst, ist ein halbes Jahr Aufwand umsonst, der ist Spieler frustriert und steigt aus. Anders wenn Du vorher gefragt hättest. Dann antwortet Dir der Spieler vielleicht so: "Bitte mach nichs mit Stadt X, da hab' ich grad was im Laufen. Nimm lieber Stadt Y als Ziel, die liegt zwar auch in meinem Gebiet, aber da zerstörst Du keine langfristigen Aktionen damit."

Und schon ist das Problem gelöst.

Es geht ja nicht darum dass man nichts machen darf/soll. Sondern, wenn es eine andere Partei betrifft, sollte man zuerst nachfragen bzw. ausloten was für die Spieler dort ok ist und was nicht. Und bitte nicht von sich auf andere schließen, das was Dir vielleicht völlig egal ist stört einen anderen Spieler vielleicht doch so sehr dass er dann das Spiel verlässt. Und das wollen wir ja alle nicht.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Alarion
  • Alarions Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • CC047-Battlemaster
Mehr
09 Nov 2015 20:31 #6443 von Alarion
Alarion antwortete auf Ein Rollenspiel ist anders....

Gorlin schrieb: wenn Du noch immer meinst Du hättest Dich richtig verhalten. Das Resultat spricht wohl für sich. Wenn aufgrund einer Aktion, die Du gesetzt hast, ein anderer Spieler aussteigt, dann hast Du (im Rollenspiel) offensichtlich etwas falsch gemacht.

Ich kann in dieser Angelegenheit keine Wertung vornehmen, dafür weiss ich viel zu wenig darüber. Ich habe in den letzten Wochen noch nicht mal die Storys hier gelesen (sorry, ich hatte ganz andere Sorgen). Aber eine 100%-Schuldzuweisung an eine Seite aufgrund eines Ausstieges ist zu einfach. Wahrscheinlich ist da im Hintergrund einiges gelaufen, von dem wir hier wenig wissen. Denn dass ein Ausstieg ausschliesslich mit einem Gildenbau begründet ist, kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Generell ist dieser Ausstieg aber sehr schade, denn unter zuvielen Spielen leiden wir hier ja nun wirklich nicht.

Zum Startposting: Ich sehe das etwas anders. Ich versuche speziell in einem Rollenspiel zwei Ziele zu erreichen. Spielspass und Rollenspiel. Was mir generell an Legends Spass macht, versuche ich nicht zuletzt auch hier umzusetzen. Die Partie soll schliesslich Spass machen, durch die entspanntere, teilweise andere Spielweise hat sie für mich auch noch mehr Potential dazu. Ausserdem möchte ich die gewählte Rolle passend ausfüllen. Daher werde ich als Verheerer (den ich gewählt habe, weil bisher eigentlich alle Legends-Rollenspiele unter zu wenigen/zu schwachen Bösen litten, vielleicht kann ich mithelfen, das hier zu ändern) z.B. ganz bestimmt nicht Eroberungen auf das eigene Parteigebiet begrenzen. Ich sehe bei den leider eh recht wenigen Mitspielern in FB044 und den vielen NSC-Zielen auch keine Notwendigkeit dafür. Anders sieht das aus, wenn ich Aktionen gegen andere Spieler durchführen möchte (derzeit kein Thema, aber wird kommen). Da möchte ich natürlich, gerade auch nach den Erfahrungen früherer Legends-Rollenspiele, diese entweder direkt einbinden oder ihnen Möglichkeiten geben, die hoffentlich Spass machen und keine üblichen Legends-Reflexe wie Frust oder Ausstieg mit sich bringen.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Nov 2015 14:31 #6441 von Cicero
Cicero antwortete auf Ein Rollenspiel ist anders....
Nur eine kleine Frage von mir, der in dem Rollenspiel ja nicht mitspielt.
Wieso steigt man wegen einer gebauten Gilde aus?
MB13 und 100% Steuern und das Problem ist ein für alle mal gelöst.
Also irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass eine Gilde(!) Grund für ein Ausstieg ist, das wär doch etwas ... strange...

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Nov 2015 19:25 #6438 von Gorlin
Gorlin antwortete auf Ein Rollenspiel ist anders....
Ich habe die Situation bei Euch verschiedenen Elfen da im Norden absichtlich nicht angesprochen, weil ich eigentlich mehr ein allgemeines Statement abgeben wollte. Aber sei's drum...

In 2 Punkten möchte ich Deiner Antwort widersprechen.

zum einen, Du schreibst da gegen Ende dass der Tempelbau a) spontan entschieden wurde und b) einen logistischen Aufwand bedeutet weil ja Material und Bauarbeiter erst hingebracht werden müssen... das widerspricht sich ja schon etwas. Wenn Du Material hinziehst, kannst Du erst im Zug darauf bauen, d.h. da sind mal mindestens 2 Wochen Zeit involviert. Zeit genug um sich mit den Elfen auch abzusprechen. Ich weiß, ich bin selbst auch bei emails manchmal sehr langsam, aber grad wenn man etwas im Nachbargarten machen will sollte man doch fragen, vor allem wenn das so wo in Deinem WB-Post beschrieben der Völkerverständigung dienen und nicht etwa als Provokation aufgefasst werden soll.

und zum zweiten, wenn Du noch immer meinst Du hättest Dich richtig verhalten. Das Resultat spricht wohl für sich. Wenn aufgrund einer Aktion, die Du gesetzt hast, ein anderer Spieler aussteigt, dann hast Du (im Rollenspiel) offensichtlich etwas falsch gemacht.

Nur mal so zum Nachdenken, ich hoffe Du nimmst das jetzt nicht persönlich.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Nicht erlaubt Themen erstellen
  • Nicht erlaubt antworten
  • Nicht erlaubt Anhänge
  • Nicht erlaubt Beitrag bearbeiten
Ladezeit der Seite: 0.093 Sekunden
Powered by Kunena Forum