RI088: Königliche Hochzeit in Tamor Elosium

  • Shaaron
  • Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • alter Stratege
Mehr
12 Jun 2015 07:28 - 12 Jun 2015 07:36 #6202 von Shaaron
Caras Galadhon



(Anmerkung: In Wirklichkeit das Schloß Neuhaus, namensgebendes Schloß des Stadtteils in Paderborn. Ich wohne nur wenige 100 m von dem Schloß entfernt ... :laugh: )
Letzte Änderung: 12 Jun 2015 07:36 von Shaaron.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Shaaron
  • Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • alter Stratege
Mehr
12 Jun 2015 07:25 #6201 von Shaaron
Hochrangige Delegationen
(Tamor Elosium) – Auch wenn die Hochzeit Königin Illacias mit Valtern Soulforgers für viele Überraschend kam – wer geht schon davon aus, dass die Königin nach mehr als 500 Jahren kurzfristig ankündigt in den Bund der Ehe zu treten – waren aus ganz Verana hochrangige Vertreter nach Tamor Elosium gereist, wobei das „Magische Netzwerk“ an die Grenzen seiner Kapazität gekommen ist.

Die größte Delegation stellte die Abordnung aus dem befreundeten Talthain. Unter dem designierten Thronfolger Telison waren zahlreiche führende Vertreter des Menschenreichs, welches sich gerade anschickt die Schergen des Namenlosen und Nagashuns aus dem Land zu verjagen, nach Tamor Elosium gekommen.
Telison hatte als langjähriger Freund des Elfenkönigreichs und des Brautpaars einen Ehrenplatz in der ersten Reihe des Tempels bekommen.

Ebenfalls mit einer größeren Delegation war die Vereinigung der Zwerge unter König Namon vertreten. Da er wie viele seiner Untertanen seltsam versteinert wirkte, hält sich das Gerücht dass statt der echten Vertreter nur Steinstatuen zugegeben waren, was von Thorin dem Schönen, dem hiesigen Zwergenbotschafter, jedoch vehement bestritten wird. Er gab zu Bedenken, dass Zwerge häufig mit Steinstatuen verwechselt werden wenn diese ihre Bewegung auf ein Minimum beschränken würden oder ggf. zu viel getrunken hätten (Was bei einem Zwerg natürlich kaum möglich ist). Um dies zu beweisen, wankte er los um sich als Statue in eine Nische zu stellen, die die Anwesenden suchen sollten.
Die Suche läuft derzeit immer noch, da der Zwergenbotschafter bis jetzt nicht gefunden werden konnte.

Die Großmeister sämtlicher großer Orden Veranas waren bei der Hochzeit zugegeben: Syr Lyson, Großmeister des Sterneordens, Gamon MacGilchrist, Großmeister des Waldordens und Highlord Thellonphyr, Großmeister des Ordens von ORAT, gleichzeitig Fürst der Hochelfen und zweithöchster Adeliger des Valandain-Königreichs, nebst Gattin Lady Lomelindi und ihrer Zwillinge.
Auch sie hatten mit ihren prächtigen Roben in den ersten Reihen Platz genommen.

Paverains Vertreterin verhindert

(Malgrave) - Lady Alexandra sollte und wollte als Fürstin von Flensburg mit ihrem Stab das Königreich Paverain vertreten, kam jedoch nicht rechtzeitig nach Tamor Elosium so dass nur der Stab an der Zeremonie teilnehmen konnte.
Wie bekannt wurde, gab es Probleme mit dem Transport via dem Magischen Netzwerk. Lady Alexandra hatte nach ihrer Berufung zur Meisterin der Magie im Orden von ORAT die Entwaffnung des Gefangenen Calamar „Formenos“ überwacht und seine Habseligkeiten in Verwahrung genommen. Darunter befand sich auch ein Kriegsgroßpferd, welches sie auch vor dem Eintritt in die Pforten des Magischen Netzwerks nicht abgeben wollte. Daraufhin wurde ihr der Transport verweigert.

Kein Vertreter aus Umbrien

(Tamor Elosium) - Aus dem Königreich Umbrien war kein Vertreter zur Zeremonie gekommen. Von offizieller Seite – weder von elfische noch von umbrischen Vertretern – war hierzu eine Stellungnahme zu bekommen.

Die mächtigsten Artefakte Veranas?
(Tamor Elosium) – Dem Palastgeflüster zufolge sollen die so schlicht wirkenden Goldringe, die die Hände des Ehepaars jetzt zieren, möglicherweise die wohl mächtigsten Artefakte sein, die sich derzeit auf Verana befinden. Sie sollen noch weit mächtiger sein als die Gesetzesamulette und das „Amulett des Adels“, welches den wunderschönen Busen der Königin ziert.
Da sie aber nur von den beiden Brautleuten verwendet werden können, darf als sicher gelten, dass sie stets weise eingesetzt werden.
Allerdings gab es für dieses Gerücht bisher keine offizielle Bestätigung.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Shaaron
  • Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • alter Stratege
Mehr
11 Jun 2015 12:32 #6199 von Shaaron
Königliche Hochzeit in Tamor Elosium
(Tamor Elosium) – Bei strahlendem Sonnenschein in den letzten Tagen des Frühlings des Jahres 971 wurden heuer die Königin des Valandain-Königreichs, Illacia Valatin von Valandain, und der Hohepriester Valandaras und Adelige des Hofes, Valtern Soulforger, in Beisein vieler Adeliger und Würdenträger aus ganz Verana im Haupttempel Valandaras in den Stand der Ehe geführt.
Die Königin war gekleidet in einem Traum aus Weiß, welche ihre selbst für eine Elfin außergewöhnliche Figur betonte. Das Kleid hatte eine nahezu 10 Meter lange Schleppe die von 8 Brautjungfern – Elfen, Hochelfen und Halbelfen – getragen wurde. Ihre dunklen Haare standen im Kontrast zu dem hellen Kleid und waren zu einer prachtvollen Hochfrisur gesteckt.
Der Bräutigam war gekleidet in der Gewandung der Valandara-Priester: Einem figurbetontem weißem Festgewand über welchem er seine maßgeschneiderte Lichtelfenrüstung trug.

Im lichtdurchfluteten Heiligtum Valandaras, dem „Baum der Göttin“, wurde die Zeremonie von Shaaron Amidirates, Graf von Tamor Elosium, Chefausbilder des Valandain-Königreichs und hochrangiger Valandarapriester, würdevoll aber nicht verkrampft durchgeführt.

Besonderes Erstaunen rief der Moment hervor, als die Ringe getauscht werden sollten. Mit einem strahlenden Lächeln bedachte der Bräutigam seine Braut und kehrte seine Handflächen nach oben. Der Hohepriester sprach einige Worte im Altelfischen, woraufhin ein gleißendes Licht über seinen Händen erschien, welches die Sinne aber nicht blendete.
In dem gleißenden Licht konnte man 2 Ringe erkennen die dort erschienen; einfache Goldringe, die doch so viel mehr bedeuteten. Selbst der letzte Anwesende, auch wenn er nicht dem Valandaraglauben anhing, konnte jetzt die Anwesenheit der Göttin spüren.
Als das gleißende Licht erlosch steckten sich die Brautleute die Ringe gegenseitig an die Finger, womit ihre Verbindung für alle sichtbar war, was im Tempel und in der ganzen Stadt mit Jubel begrüßt wurde.

Somit ist Königin Illacia nach mehr als 500 Jahren in den Stand der Ehe eingetreten. Nach Auskunft des Palastes wird ihr Gemahl Valtern nur den Titel „Prinz“ tragen, da er sich weiterhin um das religiöse Wohl seiner Untertanen kümmern will.
Wie die weitere Zukunft des königlichen Paares aussehen wird ist offen – immerhin gilt die Königin als eine der wenigen Unsterblichen Veranas, zumal als einzige Vertreterin der jüngeren Völker. Ob sie auch weiterhin nicht altern wird – oder ob Valtern nunmehr auch mit der Unsterblichkeit bedacht wird – ist vollkommen offen.

Die Feierlichkeiten sind in Tamor Elosium in vollem Gang. Man geht davon aus, dass die Hauptstadt des Elfenkönigreichs die nächsten Tage und Wochen nicht zur Ruhe kommen wird.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Nicht erlaubt Themen erstellen
  • Nicht erlaubt antworten
  • Nicht erlaubt Anhänge
  • Nicht erlaubt Beitrag bearbeiten
Ladezeit der Seite: 0.091 Sekunden
Powered by Kunena Forum