RI88 - Eroberung von Modulstädten

  • Shaaron
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • alter Stratege
Mehr
04 Apr 2014 10:20 #5476 von Shaaron
Shaaron antwortete auf RI88 - Eroberung von Modulstädten
@Demaskierung: Das ist bei mir Standard, dass ich mit dem L1 immer gleich 3 Befehle abgebe. ;)
L1, B1, und Slot Assignment. Nur das Anpassen der Retreat Rate vergesse ich manchmal ... :sick:
(Und es fällt schon auf,dass in Umbrien so viele Legionen maskiert rumlaufen ...:lol: )

Zum eigentlich Thema:
Auch ich habe mich bei meiner derzeitigen Belagerung daran gestoßen, dass man in dem Zug, wo man die Stadt erreicht hat, aus Programmtechnischen Gründen nichts mehr machen kann. Das war mit bis zum Eintreffen nicht bewußt und fand ich auch unpassend.

Aber mal abgesehen davon, dass auch diese Belagerung in gewisser Weise mit Chris abgesprochen war, haben Klaus und ich das dann über eine SA geregelt, so dass direkt die Belagerung gestartet ist.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Namon
  • Namons Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Tach auch!
Mehr
04 Apr 2014 10:20 #5475 von Namon
Namon antwortete auf RI88 - Eroberung von Modulstädten
Bei Kol Targas waren es "nur" alle Soldaten und das war - wie auf der WB sehr schön von Chris geschrieben - dort ein göttlicher Eingriff. Rein theoretisch sind aber auch unterirdische Tunnel denkbar mit denen 60% der Bevölkerung - besonders die Jungen während die alten lärm machen. Nur so als Idee :)

Beides geht natürlich nur in Absprache von Angreifer und Verteidiger - bzw bei Kol Targas war die Stadt ja genauso wie bei Dunkelspitzenburg noch nicht übernommen .)

Und nochmal - es ist voll legitim wenn man das nicht macht aber gerade im Fall von Dunkelspitzenburg war das meines Wissens nach etwas unglücklich gelaufen, da die Nagashunies gerade Asterain und Hawkhurst an das Chaos abgegeben haben und für Chris gebiet das natürlich eine gute Verknüpfung gewesen wäre. Aber als böser lebt man gefährlich.

Das mit dem unmaskiert ist auch nicht wirklich ein Thema .)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Apr 2014 09:58 #5474 von Angel6
Angel6 antwortete auf RI88 - Eroberung von Modulstädten
@Soldaten und Pop abziehen: wie soll das gehen, wenn die Stadt von ein paar Tausend Soldaten umstellt ist? :sick:

@Demaskierung: das ist nicht böswillig, aber bei jedem L1 auch einen B1 zu machen, das bekomme ich einfach nicht in meinen Kopf :blush:

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Namon
  • Namons Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Tach auch!
Mehr
04 Apr 2014 08:19 - 04 Apr 2014 08:20 #5473 von Namon
Namon antwortete auf RI88 - Eroberung von Modulstädten
Moin Michael,

wenn man es genau betrachtet müssten die angreifende Streitkräfte sogar demaskiert sein :) Zu Deiner Frage - also wir Zwerge haben ja als erste eine Modulstadt erobert. Unsere Vorgehensweise war genau wie Regelwerk beschrieben, aber anders als in deinem Fall haben wir mit den Gefolgsleuten (Chris Hecher) vorab Kontakt aufgenommen um eine verträgliche Lösung zu finden. Als Partei mit 3 Spielern (wie Umbrien auch) und dazu dem Rat des Lichts im Rücken hätten die Oberbösen ja gar keine Chance.
Unsere Lösung war eine SA in der das gesamte Herr von Kol Targas vor dem Kampf gespiegelt wurde und durch göttliche Fügung nach Rok Tathgar verstetzt. Der Nagashungilden Besitzer ist auch zu Chris übergelaufen. Der Kampf hat normal statt gefunden wobei für jeden KF (Angreifer wie Verteidiger) noch Auswirkungen der großen Explosion (siehe Wolkenburg) durch Klaus erwürfelt wurden. Das waren die eigentlichen Verluste im Kampf.

Es bleibt jedem Spieler und jeder Partei frei wie sie die Eroberungen handhaben aber eine Evakuierung von Soldaten oder Bevölkerung kann man in meinen Augen im Dialog vertreten.

Und wenn man keinen Dialog haben will, dann sind die Regeln der Rahmen und die sind dann aber auch genau einzuhalten.

Der Trick den Du erwähnst sehe ich übrigens als legitim an, da er weder zur doppelten Bewegung noch zum Doppelangriff genutzt werden kann.

Also aus meiner Sicht kein Änderungsbedarf.

Übrigens nur fürs Protokoll: das sich Umbrien etwas aus der Kommunikation rauszieht finde ich fürs RPG ausdrücklich nicht unpassend .)
Letzte Änderung: 04 Apr 2014 08:20 von Namon.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Apr 2014 08:01 #5472 von Angel6
RI88 - Eroberung von Modulstädten wurde erstellt von Angel6
Die Eroberung von Modulstädten ist in RI88 folgendermaßen regelmentiert:

Vor dem eigentlichen Angriff muss man 2 Runden lang mit Mil-Befehl#18 oder #32 belagern.

Ich hab das mal ausprobiert, und finde das problematisch:
1) Man zieht seine Armee auf die Zielprovinz und tut nichts, weil #18 und #32 nur in der 1. Mil-Phase gehen.
2) Man wartet 2 Wochen. In dieser Zeit darf laut Zusatzregeln der Verteidiger alles tun - räumen, angreifen, usw.
3) Nach 2 Wochen auf der Provinz beginnt die Belagerung für 4 Wochen. Aber wenn die 2. Belagerung oder der Angriff um auch nur einen Tag verschoben wird, gilt die Belagerung als unterbrochen, und der Veteidiger kann einen Teil seiner Dinge abziehen (Klaus hat das in meinem Fall so gehandhabt).

Ich glaube nicht, dass das so spielbar ist.
Zumindest sollte festgelegt werden, dass die Belagerung ab der Ankunft der Armee gilt, ansonsten kann jeder Verteidiger "gratis" flüchten, wenn er die Aufklärung bekommt.

Oder ist der Trick erlaubt:
Armee zieht zum Ziel, Soldaten an Freund verschenkt, Freund zieht die Soldaten heraus und beginnt die Belagerung am Tag der Ankunft?

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Nicht erlaubt Themen erstellen
  • Nicht erlaubt antworten
  • Nicht erlaubt Anhänge
  • Nicht erlaubt Beitrag bearbeiten
Ladezeit der Seite: 0.112 Sekunden
Powered by Kunena Forum