RI088: Der Waldläufer

Mehr
27 Mai 2015 15:14 #6161 von Arax
Arax antwortete auf RI088: Der Waldläufer
Luan V. hatte verstanden! Die übergabe würde in Northlade City erfolgen.

Luan V. / Mai 971

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Shaaron
  • Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • alter Stratege
Mehr
27 Mai 2015 14:13 #6160 von Shaaron
Shaaron antwortete auf RI088: Der Waldläufer
Verwirrung in Tamor Elosium über umbrische Äußerungen
(Tamor Elosium) – Die neusten Äußerungen des umbrischen Herrschers haben bzgl. ihrer Bedeutung mal wieder für Verwirrung in der Hauptstadt des Valandain-Königreichs gesorgt. Die offizielle Verlautbarung Luans V. ließ nach einhelliger Meinung nicht erkennen, ob er die Meldung des „Waldläufers“ bzgl. des überraschenden Besuchs der elfischen Königin überhaupt richtig gelesen hatte.
Hatte er kürzlich noch in einem Schreiben an die Herrscher der Welt kundgetan, dass das unbekannte ORAT-Ordensmitglied „Naridar“ in Kingsport gefangen genommen werden konnte und dieser dem Orden überstellt werden könne, mutmaßte er nun wieder über die Motive der Königin des Valandain-Königreichs, als diese auf der Suche nach Naridar war.

Ein hochrangiges Mitglied der Regierung wird zitiert mit dem Ausspruch: „Die Menschen betonen immer wieder, dass sie die Denkweise der Elfen nicht verstehen können. Das Problem ist aber wohl auch, dass die Elfen die Denkweise der Menschen nicht verstehen können …!“
Ein anderes Regierungsmitglied meinte jedoch: „Das ist wohl eher eine umbrische Eigenart. Mit Paverain und Asterain gab es da immer weniger Kommunikationsprobleme“.

Das Angebot Umbriens an Talthain, bei der Rückeroberung Asterains zu helfen, wurde hingegen grundsätzlich positiv bewertet.
Da auch das Valandain-Königreich Talthain Unterstützung angeboten hat, kann es somit zu der kuriosen Situation führen, dass Soldaten, die sich vor einigen Monaten bei einer blutigen Schlacht gegenübergestanden haben, demnächst zusammen kämpfen könnten.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Mai 2015 05:46 #6139 von Arax
Arax antwortete auf RI088: Der Waldläufer

Shaaron schrieb: Der Waldläufer
...

Einreise verwehrt
(Kingsport) – Die Kunde, dass das unbekannte ORAT-Ordensmitglied Naridar in Kingsport entdeckt und festgesetzt wurde, hatte auch Königin Illacia erreicht, die derzeitige Nummer 2 des Ordens. Kurzentschlossen reiste sie nach Kingsport um sich den Gargylen eingehend anzusehen und magisch zu studieren, um auch die Gesinnung des Gargylen zu erfahren.
Leider verwehrte ihr die starrsinnige Torwache der nördlichsten Großstadt Umbriens den Zutritt zur Stadt. Selbst die dezenten Hinwiese der Königin, die derartige Zurückweisungen nicht gewohnt ist, auf ihre Position im Valandain-Königreich und im Orden von ORAT, dem man die Auslieferung des Gargylen in Aussicht gestellt hatte, ließen die Torwache nicht zu Vernunft kommen.
Also reiste die Königin unverrichteter Dinge wieder ab.
Unbestätigten Gerüchten vom Hofe zufolge soll sie nach ihrer Ankunft in Calas Caladhon über die „Ignoranten“ und „Barbaren“ geschimpft haben.
So harrt das Rätsel des unbekannten Ordensmitglieds Naridar weiterhin seiner Lösung.


Luan V. las die Mitteilung der Elfenköngin. Hatte Sie nicht im März 971 unter Unterlaufung des Dekrets #1 Umbris einen Besuch abgestattet? Was führte die Elfenköngin im Schilde?

gez. Luan V. zu Umbris / April 971

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Shaaron
  • Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • alter Stratege
Mehr
15 Mai 2015 08:50 #6105 von Shaaron
Shaaron antwortete auf RI088: Der Waldläufer
Der Waldläufer
Neues aus den Wäldern Valandains und den Protektoraten

Hohepriester Valandaras in den Adelsstand erhoben
(Rok Tathgar) – Noch in den rauchenden Trümmern von Rok Tathgar wurde der Hohepriester Valandaras, Valtern Soulforger, für seine überragenden Verdienste bei der Eroberung des Schreckensortes, die er seit Jahren geplant hatte, in den Adelsstand erhoben.
In Anwesenheit hochrangiger Militärs, der Halbgöttin Valandaras und Nysel, der Waldwächterin die alles mit großen Augen betrachtete, wurde Valtern Soulforger von Königin Illacia und dem Hochadeligen und Heerführer des Valandain-Königreichs Kamos Eagle-eye unter dem Jubel des Elfenheeres zum „Adeligen des Hofes“ ernannt.
Seit ca. 2 Jahrzehnten ist dies der erste bekannte Fall im Elfenkönigreich, wo einer aus dem „gewöhnlichen“ Volk in den Adelsstand erhoben wurde. Auch wenn Valtern Soulforger seit Jahren als einer der führenden Köpfe im Elfenkönigreich gilt, haftete ihn immer der Makel an, dass er kein Adeliger war. Nach seinen Verdiensten um die Eroberung Rok Tathgar musste zuletzt aber auch Kamos Eagle-eye, nach Königin Illacia und Highlord Thellonphyr der höchste Adelige des Valandain-Königreichs, seinen Widerstand aufgeben ihn in den Adelsstand zu erheben.

Königliche Hochzeit angekündigt!
(Tamor Elosium) – Überraschung in Tamor Elosium: als die Bevölkerung Tamor Elosiums die siegreich aus Rok Tathgar zurückgekehrten Valtern Soulforger und Köngin Illacia zujubelten, die sich auf dem Balkon des Schlosses „Caras Caladhon“ dem Volk zeigten, verkündeten diese dem Volk ihre Verlobung und baldige Hochzeit. Der Jubel der Elfen, Hochelfen und Halbelfen war frenetisch.
Nur hinter vorgehaltener Hand hatte man bisher die Möglichkeit in Betracht gezogen, dass Illacia und Valtern sich in mehr als offizieller Funktion nahestehen könnten.
Eine Verbindung galt aber immer als Unmöglich, da es im Elfenkönigreich faktisch nicht erlaubt ist, dass ein Adeliger sich mit einem Nichtadeligen einlässt. Trotz ihrer langen Herrschaft konnte auch Königin Illacia an diesem Denken nichts ändern.
Seitdem laufen die Vorbereitungen der Hochzeit auf Hochtouren, die noch im Frühjahr stattfinden soll, der bevorzugten Jahreszeit Valandaras. Viele Offizielle und hochrangige Mitarbeiter des Valandain-Königreichs sind bereits in Tamor Elosium eingetroffen. Einladungen an die Herrscher Veranas – sogar an den neuen Kaiser aus Umbrien – sind rausgegangen.
Wir werden berichten.

Stadt des Grauens wird niedergerissen
(Rok Tathgar) – Nach dem siegreichen Ausgang der Schlacht um Rok Tathgar wird der Schreckensort, der so viele Jahrzehnte und Jahrhunderte Verana in Angst und Schrecken versetzt hat, von den elfischen Eroberern den Erdboden gleich gemacht.
Nur 3 Wochen nach dem Fall stehen von den einstigen kolossalen Verteidigunganlagen nur noch wenige Mauern. Mit dem Schutt der Mauern werden die Erdrisse und –löcher zugeschüttet, aus denen immer wieder Übles aus der Unterwelt an die Oberfläche Veranas gedrängt haben und die die Schreckensstadt bevölkert haben.
Zauberer des Valandain-Königreichs und Priester der Valandara zerstören die dort noch anwesenden Gilden, deren Grundmauern und Keller weit in die Felsen getrieben wurden.
Bis auf eine Ausnahme konnte man auch sämtlichen namhaften Charakteren der dunklen Stadt habhaft werden. Was mit ihnen passieren soll ist nicht genau bekannt – da sie die Stadt nicht mit den restlichen Streitkräften der Nagashunfraktion verlassen haben, kann man davon ausgehen, dass sie dem Namenlosen zugerechnet werden müssen und somit ihrer gerechten Strafe zugeführt werden.
Die in Ketten gelegten verderbten Orks wurden in kleinen Gruppen – die vor allem aus den bei den „freien“ Orks eher wie Sklaven gehaltenen weiblichen Mitgliedern der Spezies bestanden – in die weitere Umgebung des Schreckensortes geführt und dort mit einigen wenigen Lebensmittels, aber auch Werkzeugen für den täglichen Gebrauch wie Landwirtschaftsgerät, ausgesetzt.
Was mit den in Rok Tathgar lebenden verderbten Menschen passieren soll ist derzeit nicht bekannt.

Dunkelelfenheer vernichtet
(Narviel / Lamalas) – Die Reste des Dunkelelfenheers unter dem Calamar Formenos wurde von der Leibgarde von Königin Illacia, den verbliebenen 84 Valandara gesegneten Feuerriesen, ohne weitere Verluste vernichtet. Als der elfische Heerführer Kamos Eagle-eye zum verabredeten Zeitpunkt den Ort der Schlacht erreichte, konnte er nur noch sehen wie die Feuerriesen mit dem Calamar Formenos kurzen Prozess machten und ihn erschlugen, da sie bereits die Schlacht eröffnet hatten ohne auf ihn zu warten.
Auch dieses dunkle Kapitel in der Ebene von Narviel dürfte damit zu Ende sein.
Der Aufbau Narviels läuft derweil weiter auf Hochtouren. Die Chefadministratorin des Valandain-Königreichs hat Narviel wieder verlassen, nachdem sie die Arbeitsabläufe auf maximale Effektivität gebracht hat.

Einreise verwehrt
(Kingsport) – Die Kunde, dass das unbekannte ORAT-Ordensmitglied Naridar in Kingsport entdeckt und festgesetzt wurde, hatte auch Königin Illacia erreicht, die derzeitige Nummer 2 des Ordens. Kurzentschlossen reiste sie nach Kingsport um sich den Gargylen eingehend anzusehen und magisch zu studieren, um auch die Gesinnung des Gargylen zu erfahren.
Leider verwehrte ihr die starrsinnige Torwache der nördlichsten Großstadt Umbriens den Zutritt zur Stadt. Selbst die dezenten Hinwiese der Königin, die derartige Zurückweisungen nicht gewohnt ist, auf ihre Position im Valandain-Königreich und im Orden von ORAT, dem man die Auslieferung des Gargylen in Aussicht gestellt hatte, ließen die Torwache nicht zu Vernunft kommen.
Also reiste die Königin unverrichteter Dinge wieder ab.
Unbestätigten Gerüchten vom Hofe zufolge soll sie nach ihrer Ankunft in Calas Caladhon über die „Ignoranten“ und „Barbaren“ geschimpft haben.
So harrt das Rätsel des unbekannten Ordensmitglieds Naridar weiterhin seiner Lösung.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Shaaron
  • Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • alter Stratege
Mehr
05 Mai 2015 04:15 #6101 von Shaaron
Shaaron antwortete auf RI088: Der Waldläufer
Der Waldläufer
Neues aus den Wäldern Valandains und den Protektoraten

Doppelschlag gegen den Namenlosen

Mit zwei beispiellosen Aktionen wurde die Macht des Namenlosen auf Verana weiter zurückgedrängt:

Rok Tathgar vom Heer des Lichts erobert!
(Rok Tathgar) - Unter der Regie Valtern Soulforgers hat das Lichtheer die Verteidigungsanlagen von Rok Tathgar unter minimalen Verlusten praktisch überrannt. Der Hohepriester Valandaras hatte diesen Schlag gegen die einstige Bastion Nagashuns schon seit Jahren geplant und hatte daher auch die Führung der Truppen übernommen.
An seiner Seite kämpften weitere Priester der Valandara: Shaaron Amidirates, Chefausbilder des Valandain-Königreichs und Fomeral Windwalker, die Halbgöttin Valandaras.
Faktisch erst zum Angriffssignal kamen noch der Heeresführer des Valandain-Königreichs Kamos Eagle-eye und Königin Illacia höchstpersönlich, die einzelne Truppenteile führten.

Dank des Einsatzes der gerühmten Valandain-Bogenschützen begann sich die Armee der aus ca. 1000 zum Teil untoten Orks und Drakken bestehenden Verteidiger bereits in der Missilephase aufzulösen.
Nach der Ansturmphase, getragen durch die Valandara gesegneten Wächter des Lichts, befanden sich die meisten gegnerischen Abteilungen bereits in heilloser Flucht, so dass kurz darauf die Stätte, die Lange Zeit ein Hort der Untoten war, von allem untoten Gezücht gesäubert werden konnte.

Dabei wurden auch alle Bewohner der Stadt – Orks und verderbte Menschen – in Ketten gelegt. Ein Novum in der Geschichte der elfischen Kriegsführung. Was mit der ehemaligen Bevölkerung passieren soll ist derzeit nicht genau bekannt – immerhin haben sie Jahrzehnte erst unter der Ägide Nagashuns und dann des Namenlosen verbracht. Die meisten zudem freiwillig.

Valtern Soulforger hat sich mit diesem Sieg – unabhängig von seiner Position als Hohepriester – großen Respekt auch in der Adelshierarchie des Elfenkönigreichs erworben, so dass man schon davon spricht ihn in den Adelsstand zu erheben.

Dunkelelfenheer vernichtet
(Lamalas) - In der Ebene von Narviel, nahe der Straße Tamor Elosium – Burg Talthain beim elfisch-zwergischen Handelsposten Lamalas, gab es ein noch spektakuläreres Gefecht: Hier hat sich die Leibgarde der Königin, 133 Valandara gesegneten Wächter des Lichts-Feuerriesen, unter dem Kommando von Telison, auf das verbliebene Dunkelelfenheer unter der Führung des Calamars Formenos gestürzt.
Telison, rechtmäßiger Thronfolger des Königreichs Asterain, hatte kurzfristig die Führung der Leibgarde übernommen, als Königin Illacia nach Rok Tathgar abreisen musste. Telison und die Feueriesen hatten eine 10-fache Übermacht gegen sich und das Gefecht erstreckte sich über volle 15 Stunden.
Wie Wellen brandeten die sich weit in der Überzahl befindlichen Dunkelelfen gegen die Wand der Feuerriesen an, die jedoch unter dem Kommando von Telison nicht wankten.
Nach 14 Stunden ermüdender Kämpfe, als man sogar den Feuerriesen ihre Erschöpfung ansehen konnte, standen jedem Feuerriesen nur noch je 2 Dunkelelfen entgegen und die Moral der Armee des Namenlosen brach.
Die Valandara gesegneten Wächter des Lichts – Feuerriesen trugen den Sieg davon.

Leider entkam der Calamar-Kommandant Formenos mit einigen wenigen seiner Dunkelelf-Soldaten. Da der Aufenthaltsort aber bekannt ist, wird er seiner gerechten Strafe sicherlich nicht entgehen.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Shaaron
  • Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • alter Stratege
Mehr
09 Apr 2015 07:23 #6079 von Shaaron
Shaaron antwortete auf RI088: Der Waldläufer
Der Waldläufer
Neues aus den Wäldern Valandains und den Protektoraten

Die neue Leibwache der Königin: Valandara gesegnete Feuerriesen
(Malgrave) – Aufregung herrschte in Malgrave und beim Orden vom ORAT dieser Tage, als sich der Himmel über der Stadt scheinbar verdunkelte und kurz darauf 133 Valandara gesegnete Wächter des Lichts Feuerriesen auf mächtigen Lavadrachen auf dem zentralen Platz vor dem Ordenshaus landeten.
Das die Soldaten vom Chefausbilder des Valandain-Königreichs, dem Valandara-Priester Shaaron Amidirates, und vom elfischen Heerführer Kamos Eagle-eye, der das Oberkommando zu haben schien, begleitet wurden ging bei der imposanten Erscheinung der Feuerriesen in ihren mithrilschimmernden Elfenkettenhemden fast unter. Selbst als die Feuerriesen von ihren Lavadrachen – Artverwandten der Kriegsdrachen mit erhöhter Tragekapazität – gestiegen waren, reichten ihre Köpfe fast bis zu den Köpfen ihrer Reittiere.

Nur langsam traute sich die verängstigte Bevölkerung wieder aus ihren Häusern. Die, die sich trauten wurden mit einem erstaunlichen Anblick belohnt: Aus dem Ordenshaus des Orden von ORAT trat die unvergleichbar schöne Königin des Elfenkönigreichs: Illacia Valatin von Valandain, Wächterin der Elfen, zusammen mit vielen Offiziellen des Ordens: Der Großmeister Highlord Thellonphyr, der neue alte Meister der Magie, der Illidari Aken-Daharii, die Gelehrten von ORAT, die Ladies Alexandra von Flensburg und Lomelindi von Qualis.

Auf den Platz vor dem Ordenshaus leisteten die furchterregenden Kreaturen einen Eid ab, als Leibgarde der Königin die Königin vor jeglichen Gefahren zu beschützen und ihr immer treu zu dienen.

Kamos Eagle-eye ließ später erklären, dass Königin Illacia mit ihrem Sieg über die Feuerriesen auf der unbenannten Burg im Saracelmeer einen großen Respekt bei den überlebenden Feuerriesen erlangt hatte. Dem Valandara-Priester Shaaron Amidirates ist es dann gelungen diese Wesen von ihren dunklen Weg abzubringen und sie zu Valandara zu bekehren. Spätestens als Valandara die Herde Kriegsdrachen, mit der der Chefausbilder auf der Insel aufgetaucht war, in Lavadrachen verwandelte, erklärten sich die Feuerriesen bereit als neue Leibgarde der Königin zu dienen.

Es heißt, dass diese gewaltigen Kreaturen in Kürze in den Einsatz gehen – über Einzelheiten ist allerdings noch nichts bekannt.

Rok Tathgar weiter unter Belagerung
(Rok Tathgar) – Die Metropole des Oberherrn befindet sich weiterhin in der Umklammerung des Heers des Lichts, welches derzeit alleine aus elfischen Streitkräften besteht. Von Seiten der Verteidiger gab es keine Versuche auszubrechen oder mit den Angreifern zu reden – wobei die elfischen Streitkräfte generell nicht gut auf Untote zu sprechen sind.
Derweil wird der Ring um die Stadt weiterhin verstärkt. Der Angriff in Kürze gilt als sicher.

Auch die gigantische Winternacht, die sich einst über Rok Tathgar befunden hat, schrumpft immer weiter zusammen. Der Hohepriester Valandaras selbst soll sich seit einiger Zeit persönlich darum bemühen die Winternacht zu bannen. Zuerst heimlich, mittlerweile aber ganz offensichtlich. Nur noch westlich der Stadt sollen sich einige Reste der Winternacht befinden.

Wiederaufbau in Narviel
(Narviel) – die Chefadministratorin des Valandain-Königreichs, Elythandra aus Helmsbane, ist in Narviel angekommen und hat die Leitung der Wiederaufbaumaßnahmen übernommen. Die Baumaßnahmen wurden dadurch nochmal verstärkt.
Gleichzeitig hat der Halbgott Masinomes, Master Deliothoth, die ersten masinome gesegneten Kriegsherren ausgehoben, die die Ordnung in der Stadt gewährleisten sollen und die die Verteidigung der Stadt übernehmen sollen wenn die Truppen der Zwerge sich aus der Stadt zurückziehen.

Neue Feste der Nagashun-Fraktion im Zerstörten Land erkundet
(Ka'Rok Gardraka) – Wie zu erfahren war, ist es dem Hohepriester Valandaras, Valtern Soulforger, in einem großen Ritual gelungen, die magische Verteidigung der neuen Feste der Nagashunfraktion im Zerstörten Land, Ka'Rok Gardraka, zu überwinden und die Stadt zu erkunden.
Über die Ergebnisse ist nichts bekannt, jedoch zeigte sich das Königshaus entsetzt über die Anwesenheit von versklavten Elfen.

Auf die Frage, warum gerade jetzt die gegnerische Feste erkundet worden ist antwortete der Hohepriester nur verschmitzt „Weil ich es kann!“.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Nicht erlaubt Themen erstellen
  • Nicht erlaubt antworten
  • Nicht erlaubt Anhänge
  • Nicht erlaubt Beitrag bearbeiten
Ladezeit der Seite: 0.114 Sekunden
Powered by Kunena Forum